Altstadträtin Regina Trösch wird 80

Wir gratulieren unserer Altstadträtin Regina Trösch ganz herzlich zum 80. Geburtstag! Regina Trösch hat sich für die CDU-Fraktion erfolgreich in der Umwelt- und Integrationspolitik und für die Kultur in unserer Stadt engagiert und erhielt 1993 das Bundesverdienstkreuz. Liebe Regina, herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Altstadträtin Regina Trösch ist am 23. Juni 80 Jahre alt geworden. In Niederschlesien geboren machte sie nach der Flucht in Hof an der Saale Abitur. 1960 kam sie mit ihrer Familie nach Mannheim. Heimisch wurde sie auf der Schönau. Die dreifache Mutter trat 1981 in die CDU ein und wurde Mitglied im Bezirksbeirat Schönau sowie die erste weibliche Ortsvorsitzende. Kandidaturen für den Gemeinderat scheiterten knapp und 1991 rückte sie für Professor Egon Jüttner nach, der in den Bundestag einzog.

Schwerpunkte ihrer politischen Arbeit waren Umwelt- und Integrationspolitik, weshalb sie Sprecherin für Integrationspolitik der CDU-Fraktion wurde. Zudem war sie unter anderem im Migrationsbeirat und im Integrationsausschuss. Als es 1992 zu Ausschreitungen vor der Asylbewerberunterkunft „Gendarmeriekaserne“ auf der Schönau kam, versuchte Regina Trösch gemeinsam mit dem damaligen Oberbürgermeister Gerhard Widder, eine weitere Eskalation zu verhindern. Dafür erhielt sie 1993 das Bundesverdienstkreuz. Nach 23 Jahren als Stadträtin kandidierte sie 2014 aus Altersgründen nicht mehr für den Gemeinderat.

Auch gesellschaftlich hat sich Regina Trösch vielfältig engagiert. So hat sie die Vereine „Kultur-Quer Querkultur Rhein-Neckar e. V.“, „Mannheimer Institut für Integration und Interreligiösen Dialog“ sowie „Förderverein der Stadtbibliothek Schönau“ mitbegründet. Die Schönauer Kulturtage hat sie mitinitiiert.