CDU fordert: Die Multihalle soll dauerhaft Bestandteil des Herzogenriedparks bleiben – keine Bäume rund um die Multihalle fällen!

Multihalle und Herzogenriedpark gehören zusammen
Multihalle und Herzogenriedpark gehören zusammen

Als Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz 2011 die Multihalle noch schnellstmöglich abreißen wollte, hat die CDU-Gemeinderatsfraktion deren Erhalt beantragt und ein tragfähiges Nutzungskonzept vorgeschlagen. Nun hat die Stadtspitze die Wichtigkeit und architektonische Einmaligkeit der Multihalle erkannt und bewirbt sie weltweit, zuletzt in Abu Dhabi. Die Stadtverwaltung hatte bereits in der Vergangenheit die Idee, den gesamten Bereich um die Multihalle aus dem eingezäunten und eintrittspflichtigen Bereich des Herzogenriedparks herauszunehmen – der Bezirksbeirat und die Freunde des Herzogenriedparks haben sich sofort gegen diese Pläne ausgesprochen. Im Hauptausschuss am 18. Februar 2020 wird der TOP „Sachstand Revitalisierung Multihalle“ behandelt. Aus den Unterlagen der Stadtverwaltung geht hervor, dass geplant ist, rund um die Multihalle die großen Bäume zu entfernen und durch wenige kleinere zu ersetzen.

Die CDU-Gemeinderatsfraktion wird zu dieser Sitzung einen Antrag stellen, dass die Multihalle sowie das Gebiet um die Multihalle wie bisher Bestandteil des Herzogenriedparks bleiben. Es sollen auch keine Bäume gefällt werden. „Es kann nicht sein, dass die Stadt gesunde, prächtige Bäume fällt, nur um die Sichtbarkeit der Multihalle zu ermöglichen. Die zur BUGA 1975 gepflanzten Bäume bilden ein grünes Gesamtensemble. Sie spenden den Schatten und Sauerstoff und machen den Park attraktiv. Luftaufnahmen belegen, dass hier eine grüne Oase entstanden ist. Es wäre eine Sünde an den Parkbesuchern und an den Bürgern der Neckarstadt, auch nur einen Teil dieser Bäume zu fällen.“, ärgert sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Claudius Kranz über die Pläne der Stadt.

Kein Kahlschlag für die Multihalle
Kein Kahlschlag für die Multihalle!

Der Umweltpolitische Sprecher Thomas Hornung ergänzt, „Die Neckarstadt ist eines der wärmsten Gebiete in Mannheim. Der Herzogenriedpark und insbesondere die großen Bäume haben eine wichtige Aufgabe für das Kleinklima und damit für die Menschen in Neckarstadt-Ost und Herzogenried.“

Der Eingangsbereich am Neuen Messplatz, der Wasserspielplatz um das Schiff Herzogin Rieda und die Multihalle selbst sind wichtige Bestandteile des Herzogenriedparks. Durch die Abtrennung dieses Bereichs würde der Park massiv an Attraktivität einbüßen, sind sich die CDU-Stadträte sicher.

„Die Multihalle ist seit 1975 weitestgehend von Vandalismus verschont worden. Dies ist vor allem der Lage im umzäunten Park zu verdanken. Wenn jetzt viele Millionen, auch aus Bundesmitteln, in die Halle investiert werden soll das auch in Zukunft so bleiben!“ spricht sich der sicherheitspolitische Sprecher Chris Rihm für den Verbleib der Multihalle im Park aus.

Aus Sicht der CDU stellen die Eintrittspreise des Herzogenriedparks keine Hürde für die zukünftige Nutzung der Multihalle dar. Erwachsene zahlen 3,50 € Einzeleintritt (Jahreskarte 14 €), Kinder und Jugendliche von 6-15 Jahren zahlen 2 € (Jahreskarte 5 €). Zusätzlich gibt es im Familienpass mehrere Gutscheine für freien Eintritt.

Es ist wichtig, dass klare Beschlüsse im Sinne der Multihalle, des Herzogenriedparks und der Bürger der Neckarstadt und ganz Mannheims getroffen werden.