Neubau eines Fußballstadions im Bösfeld ermöglicht riesige Stadtentwicklungschancen

  • Lesedauer:1 min Lesezeit

“Ein Stadionneubau schafft riesige Stadtentwicklungschancen!”, sagt Claudius Kranz, der CDU-Fraktionsvorsitzende im Mannheimer Gemeinderat. Nach vorheriger Abstimmung mit dem Ersten Bürgermeister Christian Specht (CDU) hat die CDU-Fraktion diese Idee vor 6 Wochen, am 19. Juli 2021, bei der Eröffnung der “Waldhof-Welt” am Wasserturm, aufgenommen.

Stadion-Neubau
Stadionneubau für Mannheim

Kranz und die CDU sehen hier die Chance für Mannheim, dass östlich des Luisenparks ein hochwertiges grünes Wohngebiet am Park und Neckarufer entstehen kann. “Die Zeit für die Umsetzung ist jetzt gekommen und eine Finanzierung nach dem Modell der SAP-Arena hat sich bewährt!”, fasst Claudius Kranz zusammen. Die Voraussetzungen dafür sind alle gelegt. Das städtebauliche Strukturkonzept ‘Messe- und Sportpark Mannheim’, bei dem neben der Multifunktionshalle (SAP-Arena) ein Fußballstadion und ein Baseballfeld im Bösfeld sowie die Verlegung des Reitvereins zum Reitstadion im Mühlfeld vorgesehen war, liegt in der Schublade. Der Bau eines modernen, zweitligatauglichen Fußballstadions für 40.000 Zuschauer auf dem Bösfeld wurde in den letzten Jahrzehnten bei allen weiteren Planungen mitberücksichtigt. Die Verkehrsanbindung mit Stadtbahnlinie und S-Bahnhaltepunkt Arena/Maimarkt ist gewährleistet. Bei allen Klimagutachten zum Bau der SAP-Arena wurde der Sportpark bereits mit eingeplant.